Verwendung von Masken

Die Verwendung von Masken erlaubt es dir, bestimmte Teile eines Bildes zu verstecken oder verdecken. Masken sind hervorragend dazu geeignet, die Resultate einer Ebene mit ihrem Ursprungsbild zu kombinieren. Ebenenmasken ermöglichen es dir, mächtige Malwerkzeuge zu verwenden, um dein Bild selektiv zu verbessern. Umso mehr du damit arbeitest, verschiedene Bilder miteinander zu kombinieren, desto öfter wirst du mit Masken arbeiten.


Eine Ebenenmaske erstellen

Wenn du eine Maske auf eine Ebene anwenden möchtest, musst du diese zuerst hinzufügen. Jede Ebene (auch die Basisebene) kann mit einer Maske versehen werden. Wenn die Basisebene maskiert wird, vermischt sich das HDR-Foto mit dem ursprünglichen Bild.

Das Maskieren zusätzlicher Ebenen vermischt sie mit dem darunterliegenden Bild. Um eine Maske hinzuzufügen:


  1. Öffne ein Foto oder eine Belichtungsreihe in Aurora HDR 2018.
  2. Wähle die gewünschte Ebene aus. Standardmäßig besitzen Ebenen und Nachbearbeitungsebenen keine Masken
  3. Klicke auf den Button Maske bearbeiten. Am oberen Bildschirmrand erscheinen neue Steuermöglichkeiten. Der Malmodus ermöglicht es, eine Ebenenmaske zu erstellen, auf die ein Ebeneneffekt angewendet wird. So kannst du das Bild selektiv bearbeiten. In diesem Modus verändert sich der Cursor in einen Pinsel. Klicke mit links auf das Bild, um mit dem Malen zu beginnen. Die Toolbar beinhaltet mehrere Steuermöglichkeiten, auf die wir als nächstes eingehen werden.

 

Masken malen und löschen

Sobald du eine Maske hinzugefügt hast, kannst du diese nun mit einer Auswahl an Werkzeugen bearbeiten. Um eine Maske zu bearbeiten, klicke einfach auf den Maske-bearbeiten-Button rechts des Ebenennamens. Sobald du geklickt hast, wird sich eine neue Toolbar öffnen. Lass‘ uns die Steuermöglichkeiten ansehen.

 

Einstellungen, die sich auf die gesamte Maske auswirken

Die ersten drei Steuermöglichkeiten beeinflussen die Eigenschaften der gesamten Maske.

  • Sichtbarkeits-Symbol (Auge).Dies steuert die Sichtbarkeit der Maske. So kann die Maske einfach als rote Überlagerung angezeigt werden. 
  • Entfernen-Button (Mülltonne).Diese Option versteckt die Resultate des Filters vollständig. Nutze den Pinsel oder Verlaufswerkzeuge, um die Details wieder in dein Bild zurückzubringen.
  • Optionen-Button (Zahnrad).Hier findest du zusätzliche Funktionen, die mit der Funktionsweise der Ebene zu tun haben. Wenn du auf dieses Symbol klickst, öffnet sich ein Kontextmenü mit zusätzlichen Optionen für die Arbeit mit der Ebene.
    • Invertieren. Invertiert die Maske, die du erstellt hast, sodass die Deckkraft- und Transparenz-Werte umgekehrt werden.
    • Füllen. Diese Option hängt eine Maske an, die mit der Farbe Weiß gefüllt ist und daher alle Details des Filters enthüllt. Verwende den Pinsel, um mit Schwarz in die Maske zu malen und somit Teile ihrer Effekte wegzunehmen.
    • Kopieren. Kopiert die derzeitige Maske in die Zwischenablage. Um diese Option zu verwenden, erstelle eine neue Ebene und füge sie dort wieder ein.
    • Einfügen. Fügt die derzeit in der Zwischenablage gespeicherte Maske einer weiteren Ebene hinzu.
    • Dichte. Steuert die Transparenz der Pixel außerhalb der Maske, sodass sich die Maske besser in den Hintergrund integriert.
    • Weiche Kante. Verwischt die Kanten der Maske, um den Übergang zwischen den betroffenen und nicht betroffenen Bildbereichen noch weicher erscheinen zu lassen.


Maskenwerkzeuge

Die nächsten Steuerelemente beeinflussen, wie du Bereiche von einer Maske abziehen oder zu ihr hinzufügen kannst. Aurora HDR 2018 bietet drei Werkzeuge, mit denen du eine Maske zeichnen kannst.

  • Pinsel. Verwende einen Pinsel, um Bereiche zu deiner Maske hinzuzufügen oder von ihr zu entfernen.
  • Radialmaske. Hiermit erschaffst du eine elliptische Form, um die beeinflussten von den unbeeinflussten Bildbereichen abzugrenzen.
  • Verlaufsmaske. Hiermit erschaffst du eine lineare Form, um die beeinflussten von den unbeeinflussten Bildbereichen abzugrenzen.


Eine Pinselmaske verwenden

Die erste Maskenart, die du erstellen kannst, ist die Pinselmaske. Dies ist die Standardmethode, die ausgewählt ist, wenn du in den Maskenmodus wechselst. Sobald du den Pinsel aus dem Werkzeugmenü gewählt hast, stehen dir weitere, nützliche Steuermöglichkeiten zur Verfügung.


Der Pinsel kann entweder in dem Modus Malen oder Löschen verwendet werden, um Bildbereiche zur Maske hinzuzufügen oder von ihr abzuziehen. Wenn du auf die Option Malen klickst, wird dies deiner Maske weiße Bereiche hinzufügen. Diese Bereiche werden die derzeitige Ebene erhalten. Du kannst den Maskenbereich verfeinern, indem du den Löschen-Modus verwendest um beispielsweise versehentlich übermalte Kanten zu retuschieren.


Um den Pinsel genau einzustellen, klicke einfach auf das Pinseleinstellungen-Drop-Down-Menü (es befindet sich neben der Löschen-Option). In diesem Fenster kannst du alle Einstellungen bezüglich des Pinsels treffen, wie zum Beispiel Größe, Deckkraft und Weichheit. In der Mitte befinden sich verschiedene Presets zur schnellen Auswahl. Wenn du ein Stift-Tablet angeschlossen hast, kannst du hier außerdem Druck, Radius und Deckkraft einstellen.

So verwendest du den Maskierung-Pinsel.

  1. Öffne ein Foto oder eine Belichtungsreihe in Aurora HDR 2018.
  2. Klicke auf den Ebene-hinzufügen-Button (+ Symbol) oder wähle Ebenen > neue Nachbearbeitungsebene hinzufügen.
  3. Lass uns einen offensichtlichen Effekt hinzufügen, damit das Folgende einfacher zu sehen ist.
  4. Stelle auf einer Nachbearbeitungsebene die Sättigung auf -100 und den Wert von HDR-Struktur auf: 100.
  5. Erstelle eine Ebenenmaske auf der Nachbearbeitungsebene, indem du auf Maske bearbeiten klickst.

Du hast nun zwei Optionen, die Maske zu erstellen.

    • Malen. Wenn du mit dem Malen-Werkzeug klickst, füllt dies die Maske mit schwarzer Farbe (und versteckt damit alle ihre Resultate). Während du malst und Striche hinzufügst werden diese in der Farbe Weiß hinzugefügt. 
    • Entfernen. Wenn du mit dem Löschen-Werkzeug klickst, füllt dies die Maske mit weißer Farbe (und zeigt damit alle ihre Resultate). Während du malst und Striche hinzufügst werden diese in der Farbe Schwarz hinzugefügt. Diese Methode erlaubt es dir, mit dem Pinsel die Resultate der Nachbearbeitungsebene selektiv aus dem Bild zu entfernen. Klicke auf das Sichtbarkeit-Symbol (das Auge), um die Maske anzuzeigen.

6. Male mit dem Pinsel-Werkzeug, um die Resultate der Ebene selektiv hinzuzufügen.


7. Verfeinere deine Maske weiter, bis du den gewünschten Effekt erhältst. Über die Toolbar oben im Fenster kannst du das Verhalten des Maskierungs-Pinsels einstellen. Klicke auf das Drop-Down-Menü Pinseleinstellungen, um die Form und Dynamik des Pinsel zu kontrollieren.

  • Größe. Steuert den Durchmesser des Pinsels. Mittels der Tasten [ und ] kannst du den Pinsel auch größer und kleiner machen.
  • Weichheit. Steuert die Weichheit des Übergangs zwischen dem Zentrum des Pinsels und seinen Kanten. Dies sorgt für weiche Kanten in allen Masken. Du kannst auch das Tastenkürzel Umschalttaste + [ oder ] verwenden, um den Pinsel härter oder weicher zu machen.
  • Deckkraft. Dies steuert die generelle Deckkraft des Pinsels. Ein Pinsel entfaltet seine volle Wirkung bei 100%. Ein Pinsel wird bei 50% nur mit der Hälfte seiner Stärke zu der Maske hinzufügen oder von ihr abziehen.
  • Presets. In der Mitte befinden sich verschiedene Presets zur schnellen Auswahl.
  • Druck. Wenn du ein Stift-Tablet angeschlossen hast, kannst du hier außerdem Druck, Radius und Deckkraft einstellen. Dies erlaubt es dir, auf dem Tablet zu malen und dabei den Druck, den du mit dem Stift ausübst, in Pinselgröße oder Pinseldichte umrechnen zu lassen.
  • Klicke und male auf deinem Bild, um die ausgewählte Maske auf der Ebene oder Nachbearbeitungsebene zu verändern.
  • Du kannst die Sichtbarkeit der Maske ein- oder ausschalten, indem du das Sichtbarkeit-Symbol (Auge) in der Toolbar anklickst.
  • Um die Maske noch feiner auszugestalten, klicke auf das Maskenmenü, um die Dichte und die Weichheit der Kante für die Maske festzulegen. So kannst du genau steuern, wie die Maske angewendet wird und diese noch besser mit dem Bild verblenden.
  • Dichte. Steuert die Transparenz der Pixel außerhalb der Maske, sodass sich die Maske besser in den Hintergrund integriert.
  • Weiche Kante. Verwischt die Kanten der Maske, um den Übergang zwischen den betroffenen und nicht betroffenen Bildbereichen noch weicher erscheinen zu lassen 


  1. Falls du eine Maske entfernen möchtest, klicke einfach auf das Mülltonnen-Symbol in der Toolbar. 


Verwendung der radialen Maske

Mit der Radialmaske kannst du schnell und einfach ein Highlight auf die Sonne, ein Gesicht oder ein beliebiges anderes Objekt in deinem Foto setzen. Du kannst damit eine elliptische oder kreisrunde Form erschaffen, die es einfach macht, einen Verlauf zwischen zwei Zuständen zu verblenden. Sie kann zusammen mit einer Bildebene verwendet werden, um die Transparenz zu einem bestimmten Bereich hin ansteigen zu lassen. Bei Nachbearbeitungsebenen ist sie hilfreich dabei, einen Übergang zwischen den modifizierten und den Original-Bildteilen zu schaffen.

So verwendest du das Werkzeug zur radialen Maskierung.

  1. Füge eine Ebenen- oder eine Nachbearbeitungsebenenmaske ein, wie es bereits erklärt wurde.
  2. Klicke auf den Maske-bearbeiten-Button auf der Ebene.
  3. Wähle die Option Radialmaske aus dem Drop-Down-Menü.
  4. Klicke und ziehe mit der Maus, um einen kreisrunden Verlauf zu erschaffen.
  5. Klicke den Sichtbarkeits-Button in der oberen Toolbar, um die Veränderungen leichter erkennen zu können.
  1. Das Werkzeug bietet einige einfache Steuermöglichkeiten, um den Verlauf genau anzupassen.
    • Ziehe den Punkt in der Mitte des Verlaufes, um sein Zentrum zu verschieben.
    • Ziehe an dem inneren Radius des Kreises, um die Größe des Übergangs zu bestimmen.
    • Ziehe an dem äußeren Radius des Kreises, um die Weichheit des Übergangs zu bestimmen.
    • Ziehe an einem der Anfasspunkte am äußeren Kreis, um das Seitenverhältnis zu beeinflussen und eine Ellipse zu erschaffen.
    • Ziehe außerhalb des äußeren Kreises, um die Maske zu drehen.
  1. Du kannst den Modus der Maske ändern, indem du auf den Invertieren-Button klickst. Standardmäßig wird die radiale Verlaufsmaske das Zentrum des Kreises „schützen“ – alle Bildveränderungen werden also außerhalb des inneren Kreises angezeigt. Wenn du nun also auf den Invertieren-Button klickst, werden die Effekte INNERHALB des Kreises angewendet.
  2. Wenn du mit der Maske zufrieden bist, klicke auf den Fertig-Button.

Eine Verlaufsmaske benutzen

Die Verlaufsmaske eignet sich ideal für den Übergang zwischen zwei Zuständen. Sie kann zusammen mit einer Bildebene verwendet werden, um die Transparenz zu einem bestimmten Bereich hin ansteigen zu lassen. Bei Nachbearbeitungsebenen ist sie hilfreich dabei, einen Übergang zwischen den modifizierten und den Original-Bildteilen zu schaffen. Die Verlaufsmaske ist ein beliebtes Werkzeug bei Landschaftsfotografen, da sie eine besonders sanfte Bearbeitung des Bildes mit weichen Übergängen ermöglicht.

  1. So verwendest du das Werkzeug zur Verlaufsmaskierung.
  2. Füge eine Ebenen- oder eine Nachbearbeitungsebenenmaske ein, wie es bereits erklärt wurde.
  3. Klicke auf den Maske-bearbeiten-Button auf der Ebene.
  4. Wähle die Option Verlaufsmaske aus dem Drop-Down-Menü.
  5. Klicke und ziehe mit der Maus, um einen linearen Verlauf zu erschaffen.
  6. Klicke den Sichtbarkeits-Button in der oberen Toolbar, um die Veränderungen leichter erkennen zu können.
  7. Klicke den Sichtbarkeits-Button in der oberen Toolbar, um die Veränderungen leichter erkennen zu können.
  8. Das Werkzeug bietet einige einfache Steuermöglichkeiten, um den Verlauf genau anzupassen.
  • Ziehe an dem oberen oder unteren Balken, um den Verlauf zu stauchen oder auseinander zu ziehen.
  • Wenn du am Mittelpunkt ziehst, kannst du die Position des Verlaufs verschieben.
  • Ziehe an dem unteren Balken, um das Ende des Verlaufs festzulegen.
  • Klicke und ziehe knapp neben dem Mittelpunkt, um die Verlaufsmaske zu drehen.
  • Ziehe an einem der Anfasspunkte am äußeren Kreis, um das Seitenverhältnis zu beeinflussen und eine Ellipse zu erschaffen.
  • Ziehe außerhalb des äußeren Kreises, um die Maske zu drehen.

Wenn du mit der Maske zufrieden bist, klicke auf den Fertig-Button.

Eine Verlaufsmaske benutzen

    Die Verlaufsmaske eignet sich ideal für den Übergang zwischen zwei Zuständen. Sie kann zusammen mit einer Bildebene verwendet werden, um die Transparenz zu einem bestimmten Bereich hin ansteigen zu lassen. Bei Nachbearbeitungsebenen ist sie hilfreich dabei, einen Übergang zwischen den modifizierten und den Original-Bildteilen zu schaffen. Die Verlaufsmaske ist ein beliebtes Werkzeug bei Landschaftsfotografen, da sie eine besonders sanfte Bearbeitung des Bildes mit weichen Übergängen ermöglicht.

    So verwendest du das Werkzeug zur Verlaufsmaskierung.

    • Füge eine Ebenen- oder eine Nachbearbeitungsebenenmaske ein, wie es bereits erklärt wurde.
    • Klicke auf den Maske-bearbeiten-Button auf der Ebene.
    • Wähle die Option Verlaufsmaske aus dem Drop-Down-Menü.
    • Klicke und ziehe mit der Maus, um einen linearen Verlauf zu erschaffen.
    • Klicke den Sichtbarkeits-Button in der oberen Toolbar, um die Veränderungen leichter erkennen zu können.
    • Das Werkzeug bietet einige einfache Steuermöglichkeiten, um den Verlauf genau anzupassen.
    • Ziehe an dem oberen oder unteren Balken, um den Verlauf zu stauchen oder auseinander zu ziehen.

    Wenn du am Mittelpunkt ziehst, kannst du die Position des Verlaufs verschieben.


    Masken-Optionen

      Hier sind noch einige Extratechniken, derer du dich bedienen kannst, wenn du eine Ebene oder eine Nachbearbeitungsebene maskierst.

      • Beim Maskieren oder Löschen zeigt ein Rechtsklick der Maus ein Kontextmenü mit den Parametern des Pinsels und des Zeichentabletts an.
      • Zur besseren Übersicht findest du im Ebenen-Panel im oberen rechten Bereich der Seitenleiste eine kleine Voransicht der derzeit ausgewählten Maske.
      • Zum schnellen Wechsel zwischen den Modi Malen und Löschen verwende das Tastenkürzel X.
      • Um schnell den Durchmesser des Pinsel verändern, nutze die Tastenkürzel [ und ]. Das ist sehr praktisch und erlaubt es dir, schneller mit dem Pinsel zu arbeiten.
      • Um schnell den Weichheit des Pinsel verändern, nutze die Tastenkürzel Umschalttaste + [ und Umschalttaste + ].
      • Umschalttaste + [ und Umschalttaste + ].
      • Wenn du während des Malens die Leertaste drückst, kannst du schnell zum Bild-bewegen-Modus wechseln. Das ist besonders hilfreich, wenn du für detaillierte Pinselarbeiten in das Bild hereingezoomt hast.

      Download Aurora HDR 2018 User Guide in PDF Format

      Aurora HDR 2018

      Die Nr. 1 HDR-Software

      + US $ 300 exklusiver Rabatt für eine mehrtätige (3+ Tage) Island Fototour

      Du bist bereits Aurora HDR-Nutzer? Hier auf die neue Version umsteigen

      Nutzen Sie Aurora HDR 14 Tage lang kostenlos.

      Erfolg

      Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.
      Wir haben Ihnen eine Kopie per E-Mail gesendet.

      Entschuldigung

      Diese Adresse wurde bereits verwendet

      Entschuldigung

      This is sad. Looks like you’ve earlier unsubscribed from Skylum emails. Please resubscribe here.

      Klicken Sie, um das Programm zu starten

      Schritt 1

      Lade Aurora HDR herunter

      Schritt 2

      Führen Sie das Installationsprogramm aus

      Schritt 3

      Verkaufsstart von Aurora HDR

      Klicken Sie, um das Programm zu starten

      Schritt 1

      Lade Aurora HDR herunter

      Schritt 2

      Führen Sie das Installationsprogramm aus

      Schritt 3

      Verkaufsstart von Aurora HDR

      Schritt 1

      Lade Aurora HDR herunter

      Schritt 2

      Führen Sie das Installationsprogramm aus

      Schritt 3

      Verkaufsstart von Aurora HDR

      Please wait