Dateien speichern & exportieren

Wenn du mit deinen digitalen Bildern arbeitest, kommst du irgendwann an den Punkt, an dem du deine Arbeit speichern möchtest. Das kann auch mitten im Bearbeitungsprozesses eines Fotos sein. Möglicherweise möchtest du die Datei auch zum Druck oder für die Verbreitung im Internet vorbereiten. Oder du möchtest sie für die Verwendung in sozialen Medien exportieren. Aurora HDR 2018 bietet viele verschiedene Optionen für das Speichern und Exportieren von Bildern, um all deine Anforderungen erfüllen zu können.

Speichern einer nativen Aurora HDR 2018-Datei für zukünftige Bearbeitungen

Während du dein Bild mithilfe von Ebenen, Filtern und Masken bearbeitest ist es eine gute Idee, deine Arbeit von Zeit zu Zeit zu speichern. Um dies einfacher zu machen bietet Aurora HDR 2018 ein natives Dateiformat, die Aurora HDR 2018-Projektdatei (ihre Dateinamenerweiterung lautet .mpaur2).

  • Um deine Arbeit zu speichern, drücke Strg + S auf deiner Tastatur oder wähle den Menüeintrag Datei > Sichern... Ein neuer Dialog öffnet sich.
  • Wähle den gewünschten Speicherort der Datei aus – hierbei kann es sich um einen Ort auf deiner Festplatte, auf einer externen Festplatte oder in der Cloud handeln.


  • Gib der Datei einen aussagekräftigen Namen.
  • Wähle die Option Originalressourcen im Dokument speichern, falls du Informationen über deine Belichtungsreihe oder Quelldatei mit speichern möchtest.
  • Wähle die Option Bearbeitungsverlauf im Dokument speichern, falls du dir die Möglichkeit erhalten willst, auf frühere Bearbeitungsschritte zurück zu springen.
  • Wenn du fertig bist, klicke auf Speichern, um die Datei auf die Festplatte zu schreiben.

Bilder exportieren

Es ist zwar wichtig, dein Bild im nativen Aurora HDR 2018-Dateiformat zu speichern, doch kann es auch möglich sein, dass du verschiedene Dateien für andere Aufgaben exportieren musst. Beispielsweise um sie online zu posten, um sie in einer Präsentation zu verwenden oder um mit anderen zusammen daran zu arbeiten. Wenn du eine Datei exportierst, kannst du sie in einer Reihe von Dateiformaten speichern, darunter auch JPG, TIFF, PNG und sogar PSD.

Eine Bilddatei speichern

Du kannst auch Bilddateien aus deinem Aurora HDR 2018-Projekt speichern. Diese Dateien sind mit vielen anderen Anwendungen kompatibel. Um eine neue Grafik-Datei zu erstellen, gehe folgendermaßen vor:

  1. Wir empfehlen, zuerst im nativen Aurora HDR 2018-Dateiformat zu speichern. Nutze dazu den Befehl Datei > Sichern.
  2. Um eine neue Grafikdatei zu speichern wähle Datei > Exportieren... oder klicke auf den Bild-teilen-Button in der oberen rechten Ecke der Benutzeroberfläche. Ein neues Dialogfenster öffnet sich.
  3. Wähle den gewünschten Speicherort der Datei aus – hierbei kann es sich um einen Ort auf deiner Festplatte, auf einer externen Festplatte oder in der Cloud handeln.
  4. Wähle aus den folgenden, optionalen Möglichkeiten:
    • Schärfen. Legt fest, ob du die exportierte Datei schärfen möchtest. Dies kann die Details in den Kanten eines Bildes verstärken und Kompressionsartefakten bei Formaten wie zum Beispiel JPEG entgegenwirken.
    • Größe ändern. Du kannst dich entweder dafür entscheiden, das Bild in Originalgröße zu exportieren oder neue Abmessungen für das Bild entsprechend seiner langen oder kurzen Seite festzulegen.
    • Farbraum. Du kannst beim Speichern aus 3 Farbräumen wählen. sRGB hat den geringsten Umfang, ist jedoch am besten mit der Darstellung im Internet kompatibel, Adobe RGB ist ein bei Computergrafiken und vielen Softwareanwendungen gebräuchlicher Farbraum.

ProPhoto RGB ist der umfangreichste Farbraum

und unterstützt die breiteste Farbpalette. ProPhoto RGB ist der einzige Farbraum, der alle Farben enthalten kann, die in einem RAW-Foto enthalten sind.

    • Format. Wähle hier aus acht verschiedenen Dateiformaten. Manche Optionen wie beispielsweise TIFF und JPEG können zusätzliche Einstellungen für mehr Kontrolle über die Kompression und die Bit-Tiefe erfordern.


Unterstützte Dateiformate

Die folgenden Dateiformate können mit Aurora HDR 2018 erstellt werden.

  • JPEG (.jpg) - Das Joint Photographic Experts Group (JPEG) Format wird in den meisten Fällen dazu benutzt, Halbtonbilder (wie zum Beispiel Fotografien) im Internet darzustellen. Die meisten digitalen Kameras benutzen JPEG, da das Format eine sehr gute Kompression bietet; bei maximaler Einstellung bietet es eine Bildqualität, die mit der viel größerer Formate – wie beispielsweise TIFF – vergleichbar ist. 
  • PNG (.png) - Das Portable Network Graphics Format bietet verlustfreie Kompression. Im Internet wird es immer gebräuchlicher, da die meisten Webbrowser es unterstützen. Das PNG Format wurde als patentfreie Alternative zu GIF erfunden. 
  • GIF (.gif) - Das Graphics Interchange Format (GIF) wurde ursprünglich von dem Online Service Provider CompuServe entwickelt. Das Format kann Grafiken und Bilder in 8 Bit oder indizierten Farben in HTML-Dokumenten oder im Internet darstellen. Die beiden Sprechweisen “giff” und “jiff” sind gleichermaßen gebräuchlich. 
  • TIFF (.tif) - Das Tagged-Image File Format ist eines der geläufigsten und flexibelsten Dateiformate. Es wird sehr oft dazu benutzt, Dateien zwischen Anwendungen und verschiedenen Computerplattformen auszutauschen und ist seit jeher für seine weitreichende Kompatibilität bekannt. 
  • JPEG 2000 (.jp2) - Das JPEG 2000 Format ist ein Update, welches im Jahr 2000 vom Joint Photographic Experts Group Committee veröffentlicht wurde. Die Absicht war es, das Original JPEG-Format zu ersetzen.  Es bietet eine neue, wellenbasierte Methode der Bildkompression, die effizienter arbeitet.
  • Photoshop (.psd) - Das Photoshop Format ist ein geläufiges Format in der Computergrafik-Industrie. Skylum kann zwar keine Datei mit Ebenen ausgeben, doch es kann eine Datei erstellen, die in Adobe Photoshop und anderer Software genutzt werden kann, die mit diesem Format arbeitet.
  • PDF (.pdf) - Das Portable Document Format (PDF) ist ein Format, das von Adobe entwickelt wurde und als Erweiterung von PostScript geplant war. Ein PDF kann auf so gut wie jedem Betriebssystem und tragbaren Geräten oder Smartphones angezeigt werden

Ein Bild in anderen Skylum-Anwendungen öffnen

Aurora HDR 2018 ist Teil einer großen Produktpalette von Skylum. Wenn du mit einem Mac arbeitest, kannst du dein Bild einfach an andere Skylum-Software weiterleiten, um dort weitere Bearbeitungen oder Bildkorrekturen durchzuführen. Klicke einfach auf Bild teilen... in der oberen linken Ecke der Anwendung und wähle Öffnen in.

  • Luminar - das leistungsstärkste Bildbearbeitungsprogramm auf dem Mac (und bald auch auf Windows).
  • Intensify CK – Verstärkt Details und lässt Bilder dramatischer wirken. Sorgt dafür, dass deine Fotos auffallen.
  • Tonality CK - Die nächste Generation der Schwarzweiß-Bildbearbeitung.
  • Snapheal CK - Hiermit kannst du einfach ungewollte Objekte aus deinen Fotos entfernen. Dabei hilft dir der weltweit fortschrittlichste Bildreparatur-Algorithmus.
  • FX Photo Studio CK - Atemberaubende Filter und Foto-Effekte für grenzenlose Kreativität.
  • Focus CK — Professionelle Filter & Objektiveffekte. Betone das wichtigste Objekt in deinem Foto.
  • Noiseless CK - Software zur Rauschentfernung, die dafür entworfen wurde, das Beste aus deinen mit Bildrauschen belasteten Fotos herauszuholen.

Ein Bild in anderen Anwendungen oder Diensten öffnen

Falls du dein Bild zu einer anderen Anwendung oder einem anderen Dienst schicken möchtest ist das auch ganz einfach. Aurora HDR 2018 arbeitet mit verschiedenen anderen Anwendungen und Webdiensten zusammen, um das Teilen deines fertigen Fotos (oder eines Fotos, das sich noch in Arbeit befindet) schnell und einfach zu machen. Klicke einfach auf Bild teilen... in der oberen linken Ecke der Anwendung.

  • Mail - Hänge ein JPEG an eine E-Mail an.
  • Messages - Sende ein Foto als Sofortnachricht.
  • Twitter - Füge deinem Tweet ein Bild hinzu.
  • Facebook - Füge deinem Post ein Bild hinzu.
  • Flickr - Eine Fotoplattform mit Gratis- sowie Bezahlmitgliedschaften.
  • SmugMug - Eine Onlinegalerie speziell zum Verkauf von Drucken.
  • 500px - Eine Fotoplattform mit Gratis- sowie Bezahlmitgliedschaften.
  • Öffnen In - Hier kannst du jede Anwendung auswählen, die Aurora HDR 2018 als Plug-In oder Erweiterung zulässt.

Download Aurora HDR 2018 User Guide in PDF Format

Aurora HDR 2018

Die Nr. 1 HDR-Software

+ US $ 300 exklusiver Rabatt für eine mehrtätige (3+ Tage) Island Fototour

Du bist bereits Aurora HDR-Nutzer? Hier auf die neue Version umsteigen

Nutzen Sie Aurora HDR 14 Tage lang kostenlos.

Erfolg

Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.
Wir haben Ihnen eine Kopie per E-Mail gesendet.

Entschuldigung

Diese Adresse wurde bereits verwendet

Entschuldigung

This is sad. Looks like you’ve earlier unsubscribed from Skylum emails. Please resubscribe here.

Klicken Sie, um das Programm zu starten

Schritt 1

Lade Aurora HDR herunter

Schritt 2

Führen Sie das Installationsprogramm aus

Schritt 3

Verkaufsstart von Aurora HDR

Klicken Sie, um das Programm zu starten

Schritt 1

Lade Aurora HDR herunter

Schritt 2

Führen Sie das Installationsprogramm aus

Schritt 3

Verkaufsstart von Aurora HDR

Schritt 1

Lade Aurora HDR herunter

Schritt 2

Führen Sie das Installationsprogramm aus

Schritt 3

Verkaufsstart von Aurora HDR

Please wait